Schlagwort: Kaufen

Was man über die Kirschlorbeer Novita wissen sollte

Was man über die Kirschlorbeer Novita wissen sollte

Der sehr begehrte Kirschlorbeer Novita, die im Botanischen auch als Prunus laurocerasus bezeichnet wird, zählt zur Gattung der Rosengewächse. Der ursprüngliche Verbreitungsbereich dieser Lorbeerkirsche beginnt beim Balkan, geht über die ufernahen Regionen vom Schwarzen Meer und reicht bis hin zum Kaspischen Meer. Allerdings ist die Prunus laurocerasus auf die dortigen klimatischen Verhältnisse eingestellt. Aus diesem Grund ist es auch möglich, die Lorbeerkirsche Novita im mitteleuropäischen Raum erfolgreich zu kultivieren. Den besten Beweis, um in Deutschland optimal als Gartenpflanze zu taugen, liefert der Fakt, dass sich die verwilderten Bestände erfolgreich erhalten und ausbreiten. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Kirschlorbeer prächtig gedeiht, wenn man ihn pflegt.

Kirschlorbeer Novita

Wie die Lorbeerkirsche Novita aussieht

Durch seinen stark buschigen und aufrechten Wuchs sorgt der Kirschlorbeer Novita für ein kräftiges, kompaktes und gesundes Erscheinungsbild. Von den anderen Sorten der gleichen Art überzeugt er neben der größeren Winterhärte aufgrund seiner hohen Wachstumsgeschwindigkeit von maximal 50 Zentimetern pro Jahr. Dieser ausgewachsene Kirschlorbeer kann eine Höhe von unter drei Metern und bis zu 1,8 Metern erreichen. Die Blätter dieser Pflanze werden nicht mehr als zwölf Zentimeter lang. Sie kommen erst mal hellgrün zum Vorschein. Dann wechselt die Farbe zu einem kraftvollen Dunkelgrün und hat einen schönen lackartigen Glanz. Zwischen den Monaten April und Juni blüht die Lorbeerkirsche Novita in weißen und traubigen Blütenständen. Sie begeistert mit ihrem aromatischen Geruch die Sinne. Zu Beginn sind die Früchte der Pflanze grünlich. In der Reife entwickeln sie eine tiefschwarze Färbung. Diese nimmt sich vor dem glanzvollen Laub des Gehölzes besonders reizvoll aus.

Kirschlorbeer Novita